Traditionelle Chinesische Medizin
Blüten

Die chinesische Arzneimitteltherapie kennt mehrere tausend Arzneimittel - wovon im Westen etwa 500 gebräuchlich sind - und klassifiziert sie u.a. nach Geschmack, Temperatur und Affinität zu den Leitbahnen (Meridianen). Abgeleitet aus diesen Klassifizierungen ergeben sich Wirkungen, Funktionen, Synergien und Kontraindikationen.
Sie setzt sich hauptsächlich aus pflanzlichen Bestandteilen zusammen, wobei teils auch mineralische und in selten Fällen auch tierische Substanzen verwendet werden.

Bei der Arzneimitteltherapie werden verschiedene Arzneien spezifisch auf die/den Klientin/Klient und Ihren Gesundheitszustand abgestimmt. Dieses individuell passende Rezept kombiniert die Arzneien so, dass die therapeutische Wirkungsweise maximiert und mögliche Nebenwirkungen minimiert werden. Oft bilden dabei klassische Formulierungen, die sich teilweise über Jahrtausende bewährt haben, die Grundlage dazu.

Die Arzneimitteltherapie ist v.a. bei inneren und chronischen Krankheiten, Erschöpfungszuständen und als unterstützende und beschleunigende Massnahme der Gesamttherapie indiziert.